Installation von Rauchwarnmelder - Wartung Ihrer Rauchwarnmelder - Überprüfung Ihrer Heizungsanlage - Kehrung Ihres Schornsteines- Überprüfung Ihrer Brennstoffleitung ( Gasleitung ) - Kaminofenreinigung -
Banner - Claus Schneider
Bild/Logo

 

Schornsteinfegermeister

Gebäudeenergieberater  (HWK)
Facherrichter für Rauchwarnmeder

Ihr Partner für Umwelt, Energie & Sicherheit

Sie befinden sich hier: >> >>

Energienews


03.05.2016

BDEW-Energiemonitor 2016

Für über 90 % der Deutschen ist die Energiewende wichtig oder sehr wichtig. Das ist das Ergebnis der Meinungsforschungsstudie BDEW-Energiemonitor 2016 der Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW): Insgesamt empfinden 93 % der Befragten die Energiewende als wichtig oder sehr wichtig. Das sind 3 % mehr als noch im Vorjahr. Gleichzeitig rechnen weiterhin 69 % der Befragten mit steigenden Strompreisen durch die Energiewende.

Der Ausbau der Erneuerbaren Energien geht 55 % der Befragten nicht schnell genug. Nur 8 % der Befragten geht es zu schnell. Mittlerweile sehen 67 % (+ 10 Prozentpunkte) der Befragten in der Energiewende Vorteile für den Wirtschaftsstandort Deutschland.

Erstmals wurde im Energiemonitor die Einschätzung der Befragten zum Stromanbieterwechsel im Vergleich zum Anbieterwechsel in anderen Branchen erfragt. 70 % schätzen den Stromanbieterwechsel als einfach ein. Nur der Wechsel der Autoversicherung wurde von noch mehr Befragten als einfach eingeschätzt (80 %).

Das Image der deutschen Energiebranche ist im dritten Jahr in Folge gestiegen. Spitzenreiter des Imagerankings, in dem neben der Energiewirtschaft auch andere Branchen untersucht werden, ist das Handwerk. Auf dem letzten Platz liegen weiterhin die Banken.

Insgesamt wurden die Bereiche Branchenimage, Profil des eigenen Stromanbieters, Wahrnehmung energiepolitischer Themen in den Medien, Energiewende, Erneuerbare Energien, Folgewirkungen des Ausbaus Erneuerbarer Energien, Versorgungssicherheit, Mobilität, Smart-Home-Anwendungen und Anbieterwechsel abgefragt. Dafür befragte die Forschungsgruppe Wahlen vom 19. Januar bis 1. Februar 1013 Personen per Telefon.

Ergebnisse der Umfrage stehen zum Download auf der Website des BDEW.




mit freundlicher Unterstützung von Gebäude Energie Berater