Installation von Rauchwarnmelder - Wartung Ihrer Rauchwarnmelder - Überprüfung Ihrer Heizungsanlage - Kehrung Ihres Schornsteines- Überprüfung Ihrer Brennstoffleitung ( Gasleitung ) - Kaminofenreinigung -
Banner - Claus Schneider
Bild/Logo

 

Schornsteinfegermeister

Gebäudeenergieberater  (HWK)
Facherrichter für Rauchwarnmeder

Ihr Partner für Umwelt, Energie & Sicherheit

Sie befinden sich hier: >> >>

Energienews


10.09.2016

2016: Baugewerbe erwartet 4 % mehr Umsatz

Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) geht für das Jahr 2016 aktuell von einem Umsatzwachstum von „gut 4 bis hin zu 5 %“ aus. Zu Jahresbeginn hatte der Verband nur mit einem Plus von 3 % gerechnet.

Wohnungsbau treibt Baukonjunktur

Der Umsatz im Wohnungsbau-Segment liegt mit ca. 17,5 Mrd. Euro im ersten Halbjahr 2016 um 11 % über dem Vorjahresniveau. Diese dynamische Entwicklung dürfte sich weiter fortsetzen, denn die Auftragseingänge liegen um 20 % über dem Vorjahresniveau. Mit nahezu 180.000 Wohnungen wurden zudem ca. 41.000 Wohnungen (+30 %) mehr genehmigt, als vor Jahresfrist.

Trotz dieser positiven Aussicht warnt ZDB-Hauptgeschäftsführer Felix Pakleppa vor einem Attentismus der Investoren, der sich breit mache. Denn die Diskussion um eine steuerliche Förderung im Mietwohnungsbau – Erhöhung der linearen AfA von 2 auf 4 % oder die Einführung der degressiven Afa – führe dazu, dass die Menschen abwarten würden. Pakleppa hat den Bundestag erneut aufgefordert, der Einführung einer degressiven Afa für den Mietwohnungsbau, wie von der Bundesregierung beschlossen, endlich zuzustimmen.

Zudem erteilte Pakleppa einer weiteren Verschärfung der EnEV eine Absage: Wir haben mit der EnEV 2014/2016 einen Status erreicht, der den  für 2020 geforderten EU-Standard und damit den Niedrigstenergiestandard jetzt schon erreicht, der aber zu einer Kostensteigerung von knapp zehn Prozent geführt hat."

Belebung beim Wirtschaftsbau

Auch im Wirtschaftsbau war die Nachfrage im ersten Halbjahr 2016 wesentlich größer als erwartet. Die Aufträge liegen um ca. 20 % oberhalb des Vorjahresniveaus. Und auch die Baugenehmigungen fallen für alle Gebäudetypen deutlich höher als vor Jahresfrist aus.

Zudem hat die öffentliche Hand im ersten Halbjahr 2016 deutlich mehr Aufträge als in 2015 erteilt. Mit einem Ordereingang von fast 13 Mrd. Euro weist der öffentliche Bau ein deutliches Plus von ca. 20 % auf.




mit freundlicher Unterstützung von Gebäude Energie Berater